Hiddingseler Schützen nahmen Festfolge ins Visier

Um 18.16 Uhr am Samstagabend ertönten die Begrüßungsworte des 1. Vorsitzenden Peter Emming im sehr gut besuchten „Sattler“ in Hiddingsel. Der Allgemeine Schützenverein Hiddingsel hatte zur diesjährigen Generalversammlung eingeladen. Über 80 Schützenbrüder, darunter der amtierende Schützenkönig Oliver Uhlenbrock, erlebten nebst der allgemeinen Tagesordnung eine brennende Rede des Kassenprüfers Jürgen Frerich. Dieser stellte sein Amt im späteren Verlauf zur Verfügung und bekam mit Rainer Sabe einen würdigen Nachfolger, der somit an der Seite von Thomas Emming die Zahlen überprüfen wird.
Nach der Rückschau folgte die Vorschau auf das Schützenfest 2016. Dieser kritische Punkt wurde ausgiebig diskutiert und traf hier und da auf Unverständnis. Der Grund: Am Schützenfest Sonntag wird erst um 13.00 Uhr gestartet. Programmpunkte, wie z.B. die Heldengedenkfeier, finden somit bereits am Samstagabend statt. Zwischen den Worten „Traditionsbruch“ und „Ihr wollt doch nur Ausschlafen“ aus der Runde, stand der 1. Vorsitzende zu seiner im Vorstand demokratisch abgestimmten Entscheidung! „Es ist ein Versuch. Und wenn dieser nicht gelingt, ändern wir ihn wieder!“ so Peter Emming. Rückendeckung bekam er auch von seinem Vorgänger Wolfgang Müthering, der zudem anmerkte: „Wir müssen Miteinander – und nicht gegeneinander diskutieren.“
Nach diesem unruhigen Programmpunkt, einer kleinen Pause und nem Schluck Pils, standen die Vorstandswahlen an. Der 1. Vorsitzende übergab das Mikrofon dem Ortsvorsteher Hendrik Clodius und bat darum die Wahlen abzuhalten. Unter der Prämisse, er möge mindestens einen Witz inhaltlich mit dem Ort Buldern erzählen! Zu den Wahlen: Einstimmig wiedergewählt – für weitere 4 Jahre – wurden Sebastian Albrink und Carsten Dornhege. Ebenfalls einstimmig gewählt, stößt Matthias Kohl in den Vorstand des Allgemeinen Schützenverein Hiddingsel für das scheidende Mitglied Georg Alex. Nach diesem unkomplizierten Procedere erzählte Hendrik Clodius zwar einen Witz, jedoch neben weißblauen Bullen und Stieren kam der Ort Buldern nicht darin vor. Es war „nur“ von einer  Kuh die Rede.

Georg Alex, Martin Brake, Carsten Dornhege und Uli Bomholt gingen an diesem Abend nicht ganz leer aus. Für langjährige Verdienste und treue Unterstützung bekamen die 4 je einen randvoll gefüllten Essenkorb.
Der 1. Vorsitzende Peter Emming bedankte sich mit respektvollen Worten. (u.a. „… du kennst doch alle Duschen der Könige von Hiddingsel!“ in diesem Fall gerichtet an Georg Alex, Königsbetreuer a.D.)
Um Punkt Fünfvorneun wurde die Hiddingseler Hymne unter der Leitung von Klaus Mollenhauer gemeinsam gesungen und bot einen würdigen Abschluss der Generalversammlung. „Es sprudelt im Walde Schatten, ein wunderbarer …“

Menü