In Sachen Umwelt ganz weit oben!

Nisthilfe für Störche in der Renaturierungsfläche fertiggestellt

Schon 2013 wurde in der Bergsheide 10 in der Nachbarschaft das erste Hiddingseler Storchennest aufgestellt. Vermutlich mangels Grünland- und Futterangebot konnte noch kein Mieter gefunden werden. Die Voraussetzungen sind in den neuen Kleuterbachauen um ein vielfaches besser.
Am vergangenen Freitag, den 22. März 2019, trafen sich einige helfende Hände aus dem Dorf um die Nisthilfe für Störche in der Renaturierungsfläche aufzustellen. In liebevoller Kleinarbeit knüpfte Martina Kemming zuvor einen Weidenkorb auf einem von Hermann-Josef Feldbrügge geschweißten Untergestell. Unter dem Einsatz eines Treckers sowie eines Teleskopladers wurde der rd. 11 m hohe Mast mit aufgesetzter Nisthilfe direkt neben der bereits vorhandenen Schutzhütte bei strahlendem Sonnenschein aufgestellt. Sobald der Aufwuchs auf der Fläche in ausreichendem Maße vorhanden ist und eine Futtergrundlage bilden kann, werden noch voraussichtlich zwei Rinder die Fläche „bewohnen“. Wir hoffen nunmehr auf den zeitnahen „Einzug“ der entsprechenden Nachbarn in Form von Störchen.

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Mitwirkenden, die mit hohem ehrenamtlichem Engagement an der Realisierung dieses Projektes beteiligt waren!

Was vor Generationen gerade gemacht wurde, ist erst kürzlich wieder krumm geworden; die Renaturierung des Kleuterbachlaufs und die Absenkung der Ufer zu Überschwemmungsflächen hinter der Hiddingsler Widokampfbahn hat ein Biotop par excellence entstehen lassen.

Renaturierung

© MARQUARDT (vor Aufstellung des Storchennest)

Menü