Kirchseite gewinnt 100:62

Hiddingsel. Fünf Mal in Folge hatte die Kirchseite ihren Gegner, die Denkmalseite, beim Ballhauen in Hiddingsel auf den zweiten Platz verwiesen – bis zum letzten Jahr. Da nahm die Denkmalseite den Wanderpokal mit einem Ergebnis von 95:76 in Empfang und setzte der Siegesserie des Kontrahenten ein deutliches Ende.

Das klare Ziel, die gegnerische Mannschaft am Ostersonntag erneut zu bezwingen, sollte allerdings scheitern: Während des gesamten, ein wenig an Brennball erinnernden Spiels, gab die Kirchseite ihre Führung nicht aus der Hand.

Vor allem die ersten fünfzehn Spielminuten gehörten ganz der Kirchseite. Mit dem ein oder anderen weiten, manchmal sogar bis auf das benachbarte Tennisfeld geschlagenen Ball, sicherte sich das Team rasch eine 26:0 Führung. Auch der folgende Angriffswechsel änderte wenig, die verteidigende Kirchseite fing die Kugel schon nach kurzer Zeit aus der Luft, sodass das Angriffsrecht schnell wieder wechselte. Erst jetzt fand die Denkmalseite ins Spiel, übernahm öfter den Angriff, machte mit zahlreichen Spielfeld-Umrundungen eine bessere Figur und holte nach einer knappen Stunde auf. Der Abstand betrug nur noch 15 Punkte (48:33).

„Mit der Zeit werden die Spieler immer ehrgeiziger“, begründete Schiedsrichter Ulrich Edelmann die Diskussionen in der zweiten Hälfte, welche nach zwei Stunden und dem Führungsausbau der Kirchseite zunahmen. Am Ende stand es 100:62. Auch das Spiel der Kinder nebenan entschied die Kirchseite für sich, Richard Webering verkündete einen Endstand von 104:51.

Text und Bild: Louis Rauert

Hier der Link zur Bildergalerie der DZ.

Menü