Lebhafte Diskussionen zum Thema Mobilität Dülmen

Rund 35 Interessierte fanden am 3. März 2016 den Weg ins Hiddingsler Pfarrheim um an der  städtischen Veranstaltung zum Thema Mobilität – insbesondere im Hinblick auf die Anbindung der Ortsteile an Dülmen-Mitte – teilzunehmen. Im Anschluss an die Begrüßung durch Bürgermeisterin Lisa Stremlau sowie durch Ortsvorsteher Hendrik Clodius, stellten sowohl Frau Wiechers von der Stadt Dülmen als auch Vertreter des RVM den gegenwärtigen Ist-Zustand hinsichtlich der vorhandenen Anbindungen vor.

Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass sich tagsüber Lücken im Fahrplan ergeben. Die Schulbuslinien decken nur bestimmte Zeiten ab. Hiddingseler können außerdem mit dem Bus zum Bahnhof nach Buldern fahren und von dort weiter mit dem Zug zum Dülmener Bahnhof. Das bringt sie aber nicht weiter, denn vom Dülmener Bahnhof aus ist es noch ein relativ langer Fußweg in die Innenstadt.

Anwesende Jugendliche wiesen außerdem auf den relativ hohen Fahrpreis des AST-Taxis hin, der die Mobilität der jüngeren Dorfbewohner ebenfalls einschränkte. Außerdem wurde auf die fehlende Anbindung für Schüler(Innen) des Gymnasiums am Schloss Buldern hingewiesen. Da der Unterricht dort bereits um 7.45 Uhr beginnt, der Schulbusverkehr aber erst später von Hiddingsel kommend Buldern erreicht, müssen die Eltern selber für eine pünktliche Ankunft Sorge tragen. In diesem Zusammenhang wurde allerdings darauf hingewiesen, dass es sich um einen privaten Schulträger am Schloss Buldern handelt und insoweit der „reguläre“ Schulbusverkehr dabei für eine entsprechende Taktung nicht in der Verantwortung stünde. Es wurde allerdings zugesagt, das Thema „mitzunehmen“, da gegenwärtig rd. 20 Schüler(Innen) betroffen sind.

Im Anschluss an die lebhaften Diskussionen stellte Frau Kluthe von der Stadt Dülmen den Fragebogen zum Thema Mobilität vor. Dieser wurde mittlerweile im gesamten Dorf verteilt. Ziel ist es, Mobilitätswünsche zu ermitteln und gleichzeitig abzufragen, ob Interesse an der Einrichtung eines Bürgerbusses besteht und ob Bewohner des Dorfes sich vorstellen könnten, sich in einem Bürgerbus-Verein als Fahrer oder in sonstiger Funktion einzubringen. Der Fragebogen ist unter folgender Adresse auch online abrufbar: Thema: Mobilität in Dülmen

Wichtiger Hinweis:

Die Fragebögen können noch bis zum 24.03.2016 bei den örtlichen Kreditinstituten, direkt beim Ortsvorsteher oder aber im Bürgerbüro im Rathaus abgegeben werden.

Um einen repräsentativen Überblick über die Wünsche der Bewohner Hiddingsels hinsichtlich der Anbindung an Dülmen-Mitte zu bekommen, ist ein hoher Rücklauf der Fragebögen notwendig – es wird daher um rege Teilnahme gebeten!

DOWNLOAD FRAGEBOGEN

Menü