Wildpferde und Martinsgans

Martinsgans-Essen in Hiddingsel

Was haben die Begriffe „Schulsystem“, „Hochleistungssportler“ oder „Klassensprecher“ mit den Dülmener Wildpferden zu tun?
Forstoberinspektorin Friederieke Rövekamp konnte in ihrem sehr interessanten, kurzweiligen und unterhaltsam Vortrag im Rahem des alljährlichen Martinsgans-Essens diese Zusammenhänge darstellen.
Gut 50 Hiddingselerinnen und Hiddingsler hatten sich am vergangenen Freitag zu dieser Traditionsveranstaltung im kleinen mechanischen Musikmusem eingefunden und fast jeden verfügbaren Stuhl besetzt.
Gebannt folgten sie zuerst den Ausführungen der Försterin zum Pferdeleben im Merfelder Bruch. Im Abschluss durfte die köstliche Gänsekeule bzw. der ebenso schmackhafte Schweinebraten genossen werden. Dabei entwickelte sich ein lebhafter und geselliger Austausch der Besucher.

Menü