Friedenstag an der Grundschule

Montag, der 14. März, war für die Kinder der St. Georg-Schule in Hiddingsel ein besonderer Tag. In den letzten Wochen fanden in den Klassen viele spontane Gespräche zum Thema Krieg statt. Die Kinder stellten viele Fragen und die Angst vor dem Krieg stand im Mittelpunkt. Schnell stand für das Lehrerteam fest: es muss etwas geschehen. So stand am Montag in der Schule alles unter dem Thema “Frieden“.

Morgens trafen sich alle Kinder der Schule, um gemeinsam mit dem Friedensnetzlied in den Tag zu starten. Neben Gesprächsrunden wurden kleine Filme gedreht, Bilderbücher besprochen und die aktuelle Situation dargestellt. Die Fragen und Sorgen der Kinder wurden gehört und beachtet. Außerdem fanden viele Aktionen statt.

Die Erstklässler pflanzten Frühblüher in kleine Gefäße, bastelten kleine Friedenssticker und verteilten diese in Hiddingsel. Dabei erfreuten sie Alt und Jung. Spontan wurde ihnen allen in der Bäckerei ein Lolli spendiert. In der Klasse zwei entstanden kleine Friedenslichter, die in wundervollen Farben gestaltet wurden. Beeindruckende Schriften sprühten die Drittklässler mit Kreidespray auf den Kirchplatz und auf den Schulhof. Dazu stellten sie selbst Schablonen her. Die älteren Kinder der Schule bemalten kunstvoll mit Friedenssymbolen Steine und gestalteten ein Fenster mit einem bunten Peace Zeichen. Alle Kinder gestalteten ein riesiges Peace Zeichen mit ihren Händen. Zum Abschluss trafen sich alle Kinder zu einem Gebet und sangen gemeinsam „We are the world“.

Am Mittwoch brachen alle Kinder gemeinsam zur Kirche auf, um dort einen Ort des Friedens zu schaffen. Es wurde das Friedenszeichen aufgehängt und die Lichter angezündet, gemeinsam gesungen und gebetet. Vielleicht machen die Schüler der St. Georg-Schule vielen Menschen Mut an diesen Ort zu kommen, um selbst etwas zu hinterlegen. Wichtig war den Kindern die Mithilfe zum Frieden in Europa.

Menü