Aus aktuellem Anlass haben wir für die Hiddinsgeler|innen eine Extra-Seite eingerichtet, die euch über das Thema Coronavirus informiert!

Liebe Hiddingselerinnen und Hiddingseler!
Ein Aufruf zur Solidarität💕! In Zeiten wie diesen ist Mitmenschlichkeit ein besonders hohes Gut.
Darum lasst uns alle „enger zusammenrücken“ – aber bloß nicht im wörtlichen Sinne!
Einfach und unbürokratisch helfen, wenn Ihr nicht zur Corona-Risikogruppe gehört:
Bietet älteren oder kranken Nachbarn an, Besorgungen für sie zu tätigen.
So können die besonders gefährdeten Menschen eine Zeit lang zuhause bleiben und sich vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.
Bitte teilen. Denn „sharing is caring“ – für unser Miteinander, für unsere Seniorinnen und Senioren und für unsere Schwachen.
Lasst uns zusammen halten und füreinander einstehen als Dorf!

Bleibt gesund, Tim Marquardt

Hinweise zum aktuellen Thema des corona Virus in Hiddingsel

— AKTUELLES —

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

Logo Corona Warn App

— AKTUELLES —

Dienstag, 12.05.2020 08.12 Uhr

Schützenfest 2020 per Video

Schützenfest Dank „Corona“ mal etwas anders!

Eigentlich hatten wir uns ja schon alle auf unser 325 jähriges Jubiläumsschützenfest gefreut, aber Dank Corona musste es ja leider auf 2021 verschoben werden. Aufgrund dessen haben Vorstand und Offiziere in enger Zusammenarbeit mit Tim Marquardt ein einzigartig besonderes Fest auf die Beine gestellt. Die Idee kam von unserem Oberst Andreas Even, der perfektes Regiebuch aus…

Axtenmann vom Schützenverein Hiddingsel

— AKTUELLES —

Sonntag, 10.05.2020 19.42 Uhr

Sonntags wieder in die Kirche

Habt Ihr es auch gehört? Das Glockengeläut der Kirche heute Morgen.

Nach langer Zeit dürfen wir nun endlich wieder gemeinsam Gottesdienst feiern. Am heutigen Sonntag, 10. Mai, fand die erste Messe nach der Lockerung der Einschränkungen statt. 48 Sitzplätze stehen aktuell zur Verfügung, auf das Singen wird weitestgehend noch verzichtet…

Es ist schön, wieder zusammenzukommen!

— AKTUELLES —

Freitag, 08.05.2020 17.23 Uhr

Corona Notbremse im Kreis Coesfeld

Aufgrund der Vielzahl an Neuinfizierten kommen Lockerungen erst eine Woche später!

Freitag Nachmittag gab Karl-Josef Laumann, (CDU) Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, eine Pressekonferenz. Anlass waren die Neuinfektionen im Kreis Coesfeld.  die mit mehr als 50 Neuinfektionen pro hunderttausend Einwohner, weitere Maßnahmen erforderlich machten.
Die wichtigste Aussage für alle im Kreis Coesfeld:
Die Lockerungen kommen nun doch nicht am 11. sondern am 18. Mai.

Die Regelungen zu der schrittweisen Öffnung der Schulen und Kitas sind nicht davon betroffen!

Betroffen sind folgende Regeln:

  • Lockerung des Kontaktverbots auf zwei Haushalte
  • Öffnung von Fitnesstudios, Tanzschulen und die Erlaubnis körpernaher Dienstleistungen
  • Öffnung von Gastronomie
  • Öffnung von Freizeitparks
  • Öffnung von Geschäften mit mehr als 800 Quadratmetern Verkaufsfläche

— AKTUELLES —

Dienstag, 28.04.2020 12.47 Uhr

„Zum alten Sattler“ öffnet – Erstmal zum Mitnehmen

Liebe Freunde und Gäste, wir öffnen wieder!“, so Tasso, der Besitzer des Sattlers.
Ab Donnerstag, 30.04.20 wird im Sattler zumindest der Herd wieder erhitzt. Das ist schon mal ein kleiner Anfang in dieser schwierigen Zeit. Die Hiddingseler Mitbürger freuen sich schon ihre Bestellungen abzugeben. Diese sollten in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 20.00 Uhr telefonisch geschehen.

Die Nummer dafür lautet: 0 25 90 / 211 49 81.

— AKTUELLES —

Sonntag, 26.04.2020 22.23 Uhr

Gemeinsame Gottesdienste bald wieder möglich?

Liebe Gemeindemitglieder,

Sie haben mitbekommen, dass eine Öffnung der Gottesdienste wieder möglich sein soll. Wie genau das aussehen kann, darüber wird weiter gesprochen, sowohl in der Bistumsleitung, wie auch in den Pfarreien. Ein erstes Meinungsbild im Pfarreirat hat ergeben, dass wir erst am 9. / 10. Mai 2020 damit beginnen sollten.

23 Kinder aus der Gemeinde St. Georg Hiddingsel empfingen die Erste Heilige Kommunion 2018

— AKTUELLES —

Dienstag, 21.04.2020 10.01 Uhr

Schützenfest

Statement zur Schützenfestabsage

Liebe Schützenbrüder, werte Bürgerinnen und Bürger aus Hiddingsel,
wir alle leben aktuell in einer Zeit, die durch das Corona-Virus sehr viele Einschränkungen in allen Bereichen mit sich bringt. Sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich läuft fast alles nicht mehr so, wie es noch am Anfang diesen Jahres war. Wir vom Allgemeinen Schützenverein Hiddingsel e.V. 1695 waren seit längerem mit den Vorbereitungen für unser diesjähriges, großes Jubiläumsschützenfest beschäftigt. Es war unser Bestreben …

— AKTUELLES —

Samstag, 18.04.2020 13.37 Uhr

Erstkommunion auf 2021 verschoben

Die für den 17. Mai geplante Erstkommunion der Gemeinde St. Georg wird auf das Jahr 2021 verschoben. „Bis zum 3. Mai gibt es noch Gottesdienstverbot. … in welchen Maße eine Lockerung stattfindet, darüber wurde zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gesprochen“, so Pfarrer Ferdinand Hempelmann in einem Brief an die Eltern der Kommunionkinder. „Fest steht aber, dass eine Erstkommunionfeier, so wie wir das gewohnt sind, wie wir uns das wünschen und …

— AKTUELLES —

Mittwoch, 15.04.2020 15.41 Uhr

Unsere "älteren" Dorfbewohner aus dem Seniorenpark in Hiddingsel bedanken sich mit einer kleinen Überraschung.

Videobotschaft für die kreativen Kids

„… auf der Internetpräsenz der Gemeinde Hiddingsel finde ich viele Beiträge und Infos zum  Corona-Virus. Gerne würde ich von Seiten unserer Einrichtung ein paar Zeilen beisteuern, verbunden mit einem Dankeschön für die vielen tollen Aktionen, die uns erreicht haben…selbstgenähter Mundschutz, Kids malen für Hiddingsel, Konzert auf dem Parkplatz, … DANKE!“, sagt Volker Potthoff (Leitung, Seniorenpark Münsterland)

— AKTUELLES —

Ostermontag, 13.04.2020 18.37 Uhr

Musik verbindet

Musik verbindet – Unter diesem Motto wurde für und mit den Senioren im Seniorenpark Hiddingsel am Ostermontag unter aktuellen Sicherheitsbedingungen musiziert. Gemeinsam wurden stimmungsvoll Lieder gesungen und im Takt mitgeklatscht. Volkslieder, wie “Kein schöner Land in dieser Zeit” oder die “Hiddingsler Nationalhymne”, boten in dieser besonderen Zeit eine gelungene Abwechslung im Tagesablauf der Senioren. Für die Pflegekräfte wurde als Zugabe das Lied “Regenbogenfarben” gespielt um sich bei Diesen für deren unermüdlichen Einsatz zu bedanken.

— AKTUELLES —

Ostermontag, 13.04.2020 11.52 Uhr

Basteleien im Seniorenpark angekommen

Am Ostersonntag wurden die vielen Basteleien und die gemalten Bilder der Aktion „Kids malen für Hiddingsel“ an die Mitbewohner des Seniorenpark Hiddingsel feierlich überreicht.

— AKTUELLES —

Ostersonntag, 12.04.2020 18.21 Uhr

Ostermesse im Auto

Am Ostersonntag wurde zum ersten Mal ein Gottesdienst im Auto abgehalten. Die Idee kam von Jonas Hagelschuer und wurde innerhalb von 2-3 Tagen mit vielen freiwilligen Helfern umgesetzt. Pfarrer Ferdinand Hempelmann war sichtlich begeistert und forderte öfter einen solchen Gottesdienst zu tätigen. “Wir können am besten alles so stehen lassen …”, so seine Worte von einem mit Blumenschmuck dekorierten Anhänger. Neben Gitarrenspiel und Trompete ertönten  passend die Hupen der Autos. Hier haben wir ein paar Impressionen im Film festgehalten.

Autogottesdienst auf dem Sportplatz in Hiddingsel

— AKTUELLES —

Donnerstag, 09.04.2020 15.01 Uhr

Ostern in Hiddingsel

Die Pfarrei St. Georg Hiddingsel lädt alle Gemeindemitglieder und jeden und jede, die Ostern in besonderer Weise begehen möchten, dazu ein, gemeinsam zu Hause Ostern zu feiern. Hier finden Sie alle Zeiten und Informationen zur Feier der “heiligen drei Tage”.

Bitte nicht wundern: das Glockengeläut um 19.30 Uhr ertönt ein letztes Mal am Mittwochabend. Anschließend verstummen die Glocken traditionell bis zur Osternacht. Ab Ostermontag erklingen dann wieder um 19.30 Uhr die Glocken.

— AKTUELLES —

Dienstag, 07.04.2020 23.01 Uhr

Hiddingsel blüht bunt

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft "Bürger für Bürger"

„Hiddingsel blüht bunt!“ Unter diesem Motto verteilt die Dorfgemeinschaft Bürger für Bürger Hiddingsel in diesen Tagen kleine Blumengrüße an jeden Hiddingseler Haushalt. Aber nicht in Form eines üppigen Gebindes. Sondern: Selbst sind die Hiddingseler!
In kleinen Umschlägen befindet sich Saatgut einer Blumenmischung.

Auf dem Umschlag ist eine Gebrauchsanleitung abgedruckt:
1. Umschlag öffnen – 2. Sähen, gießen, pflegen – 3. Bienen locken – 4. Foto machen – auf Hiddingsel.de hochladen, gewinnen!
Jeder Bürger des Ortsteils kann ein Bild seiner Blütenpracht auf Hiddingsel.de/Hidd-Box einreichen. Und jedes eingereichte Foto kann gewinnen!

— AKTUELLES —

Samstag, 04.04.2020 23.01 Uhr

Kids malen für Hiddingsel – online

So, liebe Hiddingseler!

Viele Kids aus Hiddingsel haben eine Menge toller Bilder gemalt. Viele bunte Blumen, süße Tiere und öfter mal eine gut gelaunte Sonne. Außerdem sind ein paar richtig tolle Stories dabei. #Hamsterkäufe und der Osterhase ist krank geworden. Wenn ihr die ganze Geschichte sehen wollt und gibt es ein HappyEnd? Schaut bitte auf: 👉🏼 www.hiddingsel.de/kids-malen-fuer-hiddingsel/
#WirBleibenZuhause

Bitte bleibt gesund!

Euer Tim

PS: Ein riesengroßes Dankeschön an alle Kids für die wunderschönen Bilder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

— AKTUELLES —

Freitag, 03.04.2020 20.47 Uhr

Wenn die Schule nach den Ferien weiter ausfällt

Neuer Elternbrief 03.04.2020.pdf online.

Dort liegen sämtliche Informationen und diverse Downloads, z.B. Vordrucke für Notbetreuung, für Sie bereit.

— AKTUELLES —

Donnerstag, 02.04.2020 19.12 Uhr

Die Klopapier-Challenge wurde von Luis Feldbrügge initiiert und geht viral in den SocialMedia Foren.

Trotz Corona halten wir uns fit,“

so Luis Feldbrügge, Pressesprecher der Fußballmannschaft vom Sportverein Hiddingsel. Mit diesem Video demonstrieren die Hiddingseler extrem viel Geschick und Talent. Und das mit ’ner Rolle Klopapier. Ob im Garten, durch den Traktor, im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder im Pressebüro. Gekickt wird einfach überall. Spaß haben und sich bewegen, zeigt dieses tolle Video. Damit wollen die Widokicker ebenso darauf aufmerksam machen: #WirBleibenZuhause.


Danke an die Akteure des SV Vorwärts Hiddingsel – macht weiter so!

Der Film geht gerade „viral“ durch das SocialMedia Universum.
Kurz gesagt, der Clip wird stark geliked und geteilt ohne groß Einfluss zu nehmen.

— AKTUELLES —

Dienstag, 31.03.2020 19.21 Uhr

Julia hat einen Zoo mit Flamingo & Co.

„Hallo, hier ist Julia. Ich bin 6 Jahre alt. Das soll mein Zoo sein. Ein Flamingo, Schwein, Maus, Fisch, Katze, Spinne, Hund, Schildkröte, Vögel und eine Tulpe.“

Hallo, hier ist Julia. Ich bin 6 Jahre alt. Das soll mein Zoo sein. Ein Flamingo, Schwein, Maus, Fisch, Katze, Spinne, Hund, Schildkröte, Vögel und eine Tulpe.
Hallo, hier ist Julia. Ich bin 6 Jahre alt. Das soll mein Zoo sein. Ein Flamingo, Schwein, Maus, Fisch, Katze, Spinne, Hund, Schildkröte, Vögel und eine Tulpe.

— AKTUELLES —

Dienstag, 31.03.2020 11.32 Uhr

Du hast einen ganz tollen Regenbogen gemalt. Darunter liegen 2 Kinder in einem Hochbett und schlafen. Dazu hast du eine Kochinsel mit vielen Töpfen gemalt. Auf der Kochinsel ist ein selbst gebackener Kuchen zu sehen. Und der sieht verdammt lecker aus. Danke für dein tolles Bild. Ganz viele, liebe Grüße sendet dir Tim.

Madeleine schickt das erste Bild nach Hiddingsel

Madeleine (5) hat einen ganz tollen Regenbogen gemalt. Darunter liegen 2 Kinder in einem Hochbett und schlafen. Dazu hast du eine Kochinsel mit vielen Töpfen gemalt. Auf der Kochinsel ist ein selbst gebackener Kuchen zu sehen. Und der sieht verdammt lecker aus.

Danke für dein tolles Bild. Ganz viele, liebe Grüße sendet dir Tim.

— AKTUELLES —

Sonntag, 29.03.2020 19.32 Uhr

Kids malen für Hiddingsel

Ist dir auch so langweilig? Kennst du das Bild im Bild? Nein, dann zeige ich es dir. Male erst einen Rahmen mit all deinen Hobbies oder alles was du so gut findest in deinem Leben. Male es schön bunt aus. Wenn der Rahmen fertig ist, male eine Geschichte in die Mitte. Anschließend mache ein Foto und schicke das fertige Bild, dazu eine kleine Geschichte und deinen Vornamen, an kids@hiddingsel.de. Wir stellen das Bild online und alle können deine Bildergeschichte sehen. Alles klar?

Auf geht’s und bitte bleibt gesund!

Euer Tim

PS: Heute ist Sonntag. Es ist wieder halb acht und ich höre die Kirchenglocken läuten. Das WIR-Gefühl ist da. #WirBleibenZuhause

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

— AKTUELLES —

Dienstag, 24.03.2020 11.12 Uhr

Ab sofort Lieferservice für „ältere” Dorfbewohner|innen

Der Dorfladen bietet ab sofort einen Lieferservice für ältere Mitbürger|innen aus unserem kleinem Dorf an. Dies ist eine außergewöhnliche Aktion in besonderen Zeiten. Deshalb bedanken wir uns jetzt schon bei Familie Wipprecht mit ihrem Team für dieses Angebot in Hiddingsel.
Weitere Informationen zum Ablauf und Bezahlvorgang erfahrt ihr vom Dorfladen-Team.

Der Dorfladen bietet ab sofort einen Lieferservice für ältere Mitbürger in unserem Dorf an.

— AKTUELLES —

Montag, 23.03.2020 19.10 Uhr

Neuerung bei der Kinder-Notfallbetreuung

Wie bereits am Samstag angekündigt, ergeben sich fortlaufend weitere Anpassungen an bereits bestehende Maßnahmen und Angebote. Eine betrifft nunmehr die Kinder-Notfallbetreuung.
So tritt bereits ab heute, Montag den 23. März, eine Neuregelung in Kraft:
Mit sofortiger Wirkung besteht die Möglichkeit einer Notfallbetreuung bereits dann, wenn ein Elternteil beruflich in kritischer Infrastruktur tätig ist. Es reicht damit, wenn von einem Elternteil eine entsprechende Bescheinigung der Unabkömmlichkeit vorgelegt wird, es müssen nicht länger von beiden Elternteilen Bescheinigungen beigebracht werden. Zudem wird die Betreuung auch am Wochenende sichergestellt.

Weitere Informationen – welche kritischen Sektoren dadurch abgedeckt sind etc., sowie auch die entsprechenden Anträge und Musterbescheinigungen für den Arbeitgeber – sind auf www.duelmen.de online abrufbar.

 

Hendrik Clodius, Ortsvorsteher 

— AKTUELLES —

Sonntag, 22.03.2020 19.32 Uhr

Hört ihr die Kirchenglocken?

Ein traumhafter Sonntag im März. Die ersten Blüten, strahlend blauer Himmel, einfach ein wunderschöner Tag. Wenn da nicht dieser Coronavirus wäre. Was spricht dagegen eine Runde mit dem Hund „Gassi gehen“, mit Rädken zum Kanal oder mit Rollerblades um die Bückeshorst. Darf ich das oder darf ich das nicht? Ja, aber nur mit den Personen, mit denen man eh im Umfeld zu tun hat. Bei Begegnungen muss ein Abstand von 2-3 Metern eingehalten werden. Manchmal frage ich mich, was ist daran so schwer? OK, wenn ich 30 Jahre zurück denke, hätte ich mich bestimmt auch nicht daran gehalten und würde mit meinen Kumpels im Wido abhängen. Das hätten mir meine Eltern schon drastisch verbieten müssen!!!

Deshalb auf diesem Wege an alle Dorfbewohner: Bitte nehmt die Sache ernst. Schützt eure Eltern, Großeltern und Vorerkrankten die nicht so fit und gesund sind wie ihr. Bitte!

Gestern Abend rief mich Vera Wipprecht auf Handy an und bat mich noch einmal zu erwähnen, dass die älteren Mitbürger nicht in den Dorfladen kommen sollen. Nutzt Handschuhe und Schals bei euren Einkäufen und haltet Abstand! Fragt in der Verwandtschaft, Nachbarschaft oder unter Vereinsmitgliedern nach, ob ihr eure Hilfe anbieten könnt. Werdet selbst aktiv und bietet euch an.

Wir haben bereits ein paar Corona-Fälle in unserem Dorf und viele haben den Ernst der Lage noch nicht erfasst. Es geht nicht immer um uns! Getreu‘ dem Motto: Wieso, mir geht’s doch gut? Nein, es geht um diejenigen, denen wir mit unserer Zurückhaltung das Leben retten können! Darum geht’s.

Die ersten Blüten in Hiddingsel.

Menschenleben!

In diesem Moment höre ich die Kirchenglocken in Hiddingsel. Es ist halb acht. Sie läuten jetzt jeden Tag und erinnern an das WIR-Gefühl.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend und #WirBleibenZuhause !

Bitte bleibt alle gesund,

Euer Tim

— AKTUELLES —

Samstag, 21.03.2020 10.45 Uhr

Freiheit bedeutet auch Verantwortung

Per Stand 20. März 2020 sind im Kreis Coesfeld 127 nachgewiesene Ansteckungen mit dem Coranavirus zu verzeichnen – Tendenz steigend. Mit  30 Infizierten nimmt die Stadt Dülmen gegenwärtig die traurige Spitzenposition im Kreisgebiet ein.

Trotz dieser alarmierenden Zahlen und einer steigenden Tendenz an Infizierten hat der ein oder andere die Übertragungsrisiken scheinbar noch nicht verinnerlicht. Am vergangenen Mittwoch wies die Bundeskanzlerin eindrucksvoll nicht nur auf die bevorstehenden Herausforderungen, die vor der Zivilgesellschaft liegen, sondern eben auch auf die von Virologen empfohlenen Verhaltensweisen im zwischenmenschlichen Umgang hin.

Ich möchte an dieser Stelle davon absehen, diese nochmals zu wiederholen, sie sollten mittlerweile wohl jedem bekannt sein!

Trotz gebetsmühlenartiger Aufrufe von sämtlichen staatlichen Ebenen soziale Kontakte weitestgehend einzustellen und bestenfalls immer dann wenn möglich zu Hause zu bleiben, hört man immer wieder von privaten Treffen und mitunter auch von sogenannten Corona-Partys. Das diese auch heute schon (also ohne Ausgangssperre) einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz darstellen mussten auch im Dülmener Stadtgebiet bereits acht Personen erfahren. Sie trafen sich auf einem Campingplatz zum gemeinsamen „Bierchen trinken“ nach einem Hinweis aus der Bevölkerung und einem daraus resultierenden Polizeieinsatz erwartet  alle Personen nunmehr eine entsprechende Strafanzeige.

Es ist gerade nicht der richtige Zeitpunkt um „Cool“ zu sein, wir stehen in der Summe vor existenziellen Fragen. Im Grundsatz lässt sich beobachten, dass gerade die Personen, die sich momentan mit vorgenannter Ignoranz auszeichnen, im weiteren Verlauf kein Verständnis für Ausgangssperren haben werden. Im Falle einer Ansteckung erwarten selbige dann aber natürlich die bestmögliche medizinische Versorgung, die dann ggf. auch durch vorheriges Fehlverhalten nicht mehr zu gewährleisten sein könnte.

Wir haben es gerade selber in der Hand, wie es weiter geht und sollten uns gegenwärtig den Aufruf der Kreispolizei Coesfeld zu Herzen nehmen, der da lautet:

„Wir bleiben für Sie im Einsatz, bleiben Sie für uns zu Hause!“

Im Kern steht die Gesellschaft vor nichts anderem als vor einem Charaktertest. Viele positive Zeichen im Miteinander machen mir Hoffnung, dass wir diesen gemeinsam bestehen werden. Mich haben viele Anfragen erreicht, in welchen sich Einwohner unseres Dorfes eben auch Sorgen um Mitmenschen machen – viele Anfragen betrafen dabei die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise auf einzelne Akteure unseres Dorfes.
Wirtschaftliche Einschnitte wird es für den Großteil der Bevölkerung, zumindest kurzfristig geben, daran wird sich ad hoc wohl nichts ändern lassen.
Versichern kann ich, dass wir uns auf einen funktionierenden Staat – und dies auf allen föderalen Ebenen – verlassen können. Der Bund hat in einem ersten Schritt bereits ein Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen errichtet – dieses beinhaltet u.a. eine deutliche Verbesserung der Regelungen zur Kurzarbeit sowie steuerliche Liquiditätshilfen für Unternehmen.
Darüber hinaus wird voraussichtlich am kommenden Montag ein Nachtragshaushalt auf Bundesebene beschlossen werden, der sich wahrscheinlich auf rd. 150 Milliarden Euro belaufen wird, einen solchen hat es in der Höhe in Deutschland noch nie gegeben. Im Nachtragshaushalt werden neben den Hilfen wie Kredite und Garantien für Unternehmen voraussichtlich auch Soforthilfen speziell für Kleinstunternehmer und Solo-Selbstständige enthalten sein.
Zusätzlich dazu hat die Landesregierung in NRW bereits am vergangenen Donnerstag angekündigt, 25 Milliarden Euro zur Rettung angeschlagener Unternehmen in NRW bereitzustellen. Dieser „Rettungsschirm“ ist das größte Programm seit dem Bestehen Nordrhein-Westfalens.
Und auch auf kommunaler Ebene ruhen weder die Verwaltung noch die politischen Akteure. So wurden in der Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Donnerstag u.a. die Elternbeiträge (hier Entlastung der Eltern) thematisiert, aber eben auch die Problematik bzgl. der Tafel in Dülmen. Frau Bürgermeisterin Stremlau wies in diesem Zusammenhang auf die hohe Belastung der Verwaltung hin, versicherte aber gleichzeitig, dass die in Rede stehenden Probleme nach und nach abgearbeitet werden. Einer positiven Begleitung der gesamten Lokalpolitik in Dülmen darf sie sich dabei sicher sein.
Neben diesen Rettungspaketen wird kontinuierlich an weiteren Maßnahmen gearbeitet. Diese beinhalten gegenwärtig Sondermaßnahmen für Familien mit entsprechenden finanziellen Einbußen durch die Corona Krise wie auch z.B. umfangreiche Hilfen für in Not geratene  Mieter. Es wird stetig an weiteren Problemlösungen gearbeitet, vor dem Hintergrund der Dimension dieser Krise, sind allumfassende Patentlösungen die ab der ersten Minute vorliegen und greifen, leider nicht möglich.

Wir können gegenwärtig nichts anderes machen, als den Versuch zu unternehmen, diejenigen die an der vordersten Front stehen zu entlasten.
Jeder Einzelne, ich sage das nochmals in der gebotenen Deutlichkeit, kann etwas tun von dem sich niemand freisprechen kann: Einfach immer dann zu Hause bleiben wenn es geht!
Dies entlastet durch eine Abschwächung der Infektionsgeschwindigkeit unser medizinisches Personal, die für uns alle Großes leisten – unter einem Höchstmaß an physischem und psychischem Druck!
Dies entlastet unsere Ordnungskräfte, die sich nicht damit beschäftigen müssten, Menschenansammlungen aufzulösen – sie haben genug damit zu tun öffentliche Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten!
Dies entlastet die Mitarbeiter in den Lebensmittelläden. Oft hat man gehört „Die ist ja nur Verkäuferin“. Was diese Menschen momentan, auch im Angesicht eines erhöhten Ansteckungsrisikos leisten um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen, ist m.E. nicht in Worte zu fassen!
Freiheit bedeutet auch Verantwortung – wir Alle stehen in dieser Verantwortung, wir sollten nun unter Beweis stellen, dass wir dieser Verantwortung auch gerecht werden.

Hendrik Clodius, Ortsvorsteher

— AKTUELLES —

Freitag, 20.03.2020 18.33 Uhr

Erster Corona-Fall in Hiddingsel

In Hiddingsel gibt es jetzt den ersten Corona-Infizierten.
Ja, auch wir in unserem kleinem ländlichen Dorf sind ab sofort aktiv davon betroffen!‘
„Ich appelliere erneut  an alle Bürgerinnen und Bürger, bitte meidet den direkten Kontakt, haltet 3m Abstand!“ so eine verärgerte Frau Dr. Karakassopoulos. „Es ist absolut falsch, sich jetzt mit Jedermann/-frau zum Kaffeeklatsch zu treffen oder Corona-Party’s zu veranstalten. Z.Zt. kursieren völlig falsche Videos im Internet, die das Thema „Corona“ total verharmlost darstellen.
Nein, das ist es nicht! Es geht hier um Menschenleben!

In der jetzigen Phase ist alles auf den Kopf gestellt und Frau „Dr. Kara“ ist dennoch sehr froh, über die vielen Hilfskräfte, die jede Minute dafür sorgen, dass es bisher so gut läuft. Besonders Danke sagen möchte ich meinen Helferinnen in der Praxis. Normalerweise hätten wir Montag geschlossen, aber meine Helferinnen haben alles ermöglicht, dass wir für die Patienten da sind. Dennoch gilt, rufen Sie erst an bevor Sie die Praxis betreten! Das weitere Vorgehen koordinieren wir am Telefon.“

Von uns Bürger natürlich auch ein großes Dankeschön an Frau Dr. Kara und ihrem Team und tun sie uns einen großen Gefallen und bleiben Sie gesund.

Tim Marquardt

Eingangstür der Praxis Dr. Karakassopoulos

Am Montag, 23.03.20 ist die Praxis – dank der Helferinnen von Frau Dr. Karakassopoulos – geöffnet.
Bitte erst telefonisch anrufen: T. 02590 – 9500

— AKTUELLES —

Freitag, 20.03.2020 09.01 Uhr

Taufen und Trauungen abgesagt +++ Kirchenglocken läuten ab jetzt jeden Tag +++ Kar- und Ostertage nicht öffentlich

Liebe Gemeindemitglieder,

die weitere Verschärfung von Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus zwingt uns, weitere Einschränkungen vorzunehmen.

Taufen und Trauungen sind vorerst bis zum 19. April 2020 nicht mehr möglich.

Für Beerdigungen gilt weiterhin, dass sie im engsten Familienkreis (maximal bis zu 20 Personen) stattfinden können. Hygienevorschriften müssen unbedingt beachtet werden (Abstand von zwei Meter etc.). In Hiddingsel und Buldern werden Beerdigungen nur noch im Freien erfolgen. Sollten die Wetterbedingungen völlig widrig sein, werden wir darüber sprechen, wie in Buldern die Trauerhalle zu nutzen ist. Wo sich eine kleine Trauergemeinde auf dem Friedhof versammelt, wird mit den Angehörigen besprochen.

Grundsätzlich sind die Verfügungen der Kreise, Städte und Kommunen strengstens zu beachten.

Die Weihe der heiligen Öle findet in der Karwoche unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Öle für die Feier der Krankensalbung und die Feier der Taufe und Firmung stehen ab dem 20. April (heutiger Stand) bereit.

Die Feier der Kar- und Ostertage wird nicht öffentlich stattfinden. Als Pfarrer der Seelsorgeeinheit werde ich das im Beisein einer zweiten Person tun. Was das für das geistliche Leben einer christlichen Gemeinde bedeutet, ist kaum zu erfassen.

Es gibt Übertragungen aus dem Dom zu Münster und der WDR plant wohl auch eine geeignete Übertragung zum Gründonnerstag, zum Karfreitag und zur Osternacht.

Am Ostersonntag werden alle Kirchenglocken in NRW zum Zeichen der Auferstehung gleichzeitig eine Viertelstunde läuten.

Kirchenglocken laden ein
Schon jetzt schließen wir uns der Idee aus dem Erzbistum Paderborn an, jeden Abend bis zum Mittwoch in der Karwoche, um 19.30 Uhr die Glocken zu läuten. Damit laden wir ein zum Gebet z.B. das „Vater unser“. Sie können dazu eine Kerze anzünden und ins Fenster stellen. Immer mehr Christen tun dies am Abend. Ich hörte, dass diese Praxis mittlerweile über Europa hinaus geschieht. So bleiben wir zusammen, indem wir füreinander beten.
Schon jetzt schließen wir uns der Idee aus dem Erzbistum Paderborn an, jeden Abend bis zum Mittwoch in der Karwoche, um 19.30 Uhr die Glocken zu läuten. Damit laden wir ein zum Gebet z.B. das „Vater unser“. Sie können dazu eine Kerze anzünden und ins Fenster stellen. Immer mehr Christen tun dies am Abend. Ich hörte, dass diese Praxis mittlerweile über Europa hinaus geschieht. So bleiben wir zusammen, indem wir füreinander beten.

Unsere beiden Kirchen bleiben von 9.00 Uhr bis zum Glockengeläut am Abend (19.30 Uhr) geöffnet.

An jedem Morgen feiere ich in der Zeit von 8.00 bis 9.00 Uhr die Heilige Messe. Die Intentionen nehme ich mit in die Feier der Eucharistie, sowie alle Anliegen, die sie mir schicken oder telefonisch durchgeben. Die Pfarrbüros bleiben besetzt, auch wenn sie für die Öffentlichkeit geschlossen sind.

Jeden Tag schreibe ich einen Impuls und veröffentliche ihn auf der Internetseite www.kirche-buldern.de. Unter „Tagesimpuls“ schnell zu finden.

Palmzweige für zu Hause 

Palmsonntag werde ich in der Kirche Palmzweige segnen. Kleine Palmbuschen können dann ab Palmsonntag bis zur Osterwoche zu den Öffnungszeiten aus der Kirche mitgenommen werden.

Wer einen Palmzweig gebracht haben möchte meldet sich bitte im Pfarrbüro telefonisch oder per Mail.

Osterkerzen

Das gleiche gilt für die Osterkerzen. Kleine Osterkerzen stehen ab dem 1. April zum Verkauf in der Kirche. Zu den Öffnungszeiten können diese erworben werden. Die Küsterinnen werden regelmäßig das Geld aus dem Opferstock holen.

Weitere Informationen zum Osterfest folgen am nächsten Sonntag. Es reifen Ideen, wie wir trotz der räumlichen Trennung im Gebet vereint sein können.

Ihr Pastor Ferdinand Hempelmann

— AKTUELLES —

Donnerstag, 19.03.2020 13.17 Uhr

waschen, föhnen, legen – vorerst vorbei

Friseure müssen ab sofort schliessen!

Viel Zeit für Informationen gab es in Hiddingsel nicht. Rasch ereilte die Nachricht, dass alle Friseurbetriebe schliessen müssen. „Wir sind damit beschäftigt, unsere Kunden anzurufen um die Termine zu verschieben.“ Ja die Enttäuschung ist groß, aber es ist wirklich eine ganz besondere Situation – nicht nur in Hiddingsel, sondern auf der ganzen Welt.

Friseur wegen corona geschlossen

Die Stadt Dülmen hat ihre Allgemeinverfügung angepasst. Ab sofort sind alle Friseurbetriebe, auch die mobilen Friseure geschlossen. Desweiteren ist eine Konkretisierung der Dienstleistungen erfolgt. -> Allgemeinverfügung Stadt Dülmen PDF

— AKTUELLES —

Donnerstag, 19.03.2020 10.02 Uhr

Antworten der Stadt Dülmen auf Corona-Fragen

Die Stadt Dülmen erreichen in diesen Tagen viele Fragen zum Thema Coronavirus. Lisa Stremlau (Bürgermeisterin), Volker Dieminger (Leiter Zentrale Dienste) und Jürgen Heilken (Leiter Ordnungsamt) beantworten im Video einige der Fragen.

Weitere Infos auf Dülmen.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

— AKTUELLES —

Mittwoch, 18.03.2020 12.39 Uhr

Lebensmittelgarantie für Hiddingsel – Dornhege & Dorfladen

Die Bäckerei Dornhege und der Dorfladen Hiddingsel sind sich einig. Vorerst bleibt der laufende Betrieb aufrecht und die Öffnungszeiten wie gehabt. „Bis jetzt haben wir noch keine besonderen Auflagen bekommen,“ so Carsten Dornhege. Die Lieferungen sind vorerst gesichert. Auch im Dorfladen hat man noch nichts erfahren. „Das Toilettenpapier ist schon knapp, aber wir sind sehr bemüht die Regale voll zu halten und für Nachschub zu sorgen!“, so Vera Wipprecht vom Dorfladen.
Auch bei uns im Dorf sollten wir besonnen reagieren. Den „Luxus genießen“, mit der Möglichkeit, gleich 2 Lebensmittelläden zu haben.
Die Devise soll lauten: Miteinander und nicht egoistisch gegeneinander!
„Wenn eine Auflage kommt, die das Einkaufsverhalten betrifft, melde ich mich!“, versprach Vera Wipprecht und fügte hinzu: „Wir geben unser Bestes!“

Von dieser Seite schon mal im Vorfeld herzlichen Dank an die Bäckerei Dornhege mit Carsten und seinem Team und dem Dorfladen von Maik und Vera Wipprecht mit ihrem Team.

Bitte bleibt gesund!

Für die Dorfbewohner jedoch immer die Bitte der gegenseitigen Rücksicht. Abstand halten, Hände waschen und freundlich bleiben! Der besondere Schutz gilt den älteren und vorerkrankten Mitbürgern. Fragt in euren Vereinen oder eurer Nachbarschaft, ob ihr jemand kennt den ihr mal anrufen könnt, ob wer Hilfe braucht. Blöder Satz – aber ihr wisst was ich meine 😉

Selbst auch mal aktiv werden!!!

Tim Marquardt

PS: Kleiner Tagesimpuls aus Buldern: „Heilige Corona, bitte für uns!“ Das ist kein Scherz … weiterlesen

— AKTUELLES —

Dienstag, 17.03.2020 14.13 Uhr

Bei Angst vor einer Corona-Virusinfektion!

Derzeitig sollen sich nur die Personen auf eine Infektion mit dem Corona-Virus testen lassen, die krank sind UND entweder in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu einem nachweislich Erkrankten hatten. 

Für telefonische Anfragen aus der Bevölkerung hat das Gesundheitsamt die Telefon-Hotline (02541) 18-5380 aktiviert; sie ist von 7.00 – 18.00 Uhr werktags besetzt und am Wochenende von 9.00 – 16.00 Uhr. Hier kann u.a.geklärt werden, ob diese Voraussetzungen vorliegen btw. was in anderen speziellen Fällen zu tun ist.

 

Verhaltensweise bei Corona-Verdacht

— AKTUELLES —

Montag, 16.03.2020 14.03 Uhr

St. Georg Grundschule – Anweisungen und Elternbriefe online abrufbar

Bleiben Sie selbst aktiv und schauen Sie regelmäßig auf die Elternseite unserer Grundschule!

Dort liegen sämtliche Informationen und diverse Downloads, z.B. Vordrucke für Notbetreuung, für Sie bereit.

 

Liebe Eltern,

das Kollegium hat inzwischen für Ihre Kinder entsprechende Aufgabenbereiche und Materialien zusammengestellt. Diese können am morgigen Dienstag (17.03.20) wie folgt in der Schule abgeholt werden:

Klasse 1: 08.00-09.00 Uhr
Klasse 2: 09.00-10.00 Uhr
Klasse 3: 10.00-11.00 Uhr
Klasse 4: 11.00-12.00 Uhr

Das Material liegt in der Klasse auf dem Tisch Ihres Kindes bereit.

Mit freundlichem Gruß

Petra Maasmann, Schulleiterin

— AKTUELLES —

Sonntag, 15.03.2020 20.53 Uhr

Notbetreuung für Kinder – Antrag online und in den Einrichtungen

Wie bereits veröffentlicht, hat die Landesregierung am Freitag, 13. März, beschlossen, alle Schulen und Angebote der Kindertagesbetreuung (Kindergärten, Kindertagespflege, Spielgruppen) ab Montag, 16. März, zu schließen. Für viele Eltern, die berufstätig sind, stellt sich nun die Frage, wie die Betreuung der Kinder ab der kommenden Woche sichergestellt werden soll. Die Eltern sind vorrangig angehalten, die Betreuung der Kinder privat zu organisieren. Dies kann beispielsweise durch Personen aus dem Familienkreis, der Nachbarschaft oder auch aus dem Kreis der Arbeitskollegen erfolgen.

Dringend abgeraten wird davon, die Kinder von den Großeltern betreuen zu lassen!

Das Land NRW sieht per Erlass vor, dass nur in besonderen Fällen für Kinder weiterhin eine Betreuung ermöglicht wird. Konkret, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern können keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren. Zu diesen so genannten „Schlüsselpersonengruppen“ gehören, diejenigen, die beispielsweise im Gesundheitsbereich (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), der Versorgung (Telekommunikation, Energie, Wasser, Entsorgung, Lebensmittel, Arznei),  bei Polizei, Feuerwehr, Kinderschutz, Katastrophenschutz oder in zentralen Bereichen von Staat, Justiz oder Verwaltung tätig sind.
Das Notfallbetreuungsangebot für die Kinder von Eltern dieser Berufsgruppen wird durch die Stadt Dülmen in den nächsten Tagen  – sobald der Bedarf absehbar ist –  überprüft und eventuell angepasst.

Um die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen zu können, müssen die betroffenen Eltern einen Antrag beim Jugendamt der Stadt Dülmen stellen. Mit der Antragstellung ist eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung durch den Arbeitgeber für beide Elternteile bzw. für einen Elternteil bei Alleinerziehenden vorzulegen. Das Antragsformular der Stadt Dülmen steht zum Download zur Verfügung und ist über die Einrichtung an die Stadt Dülmen weiterzugeben. Für den Notbetrieb am Montag liegt das Formular zum Ausfüllen in allen Kindertageseinrichtungen vor. Die Arbeitgeberbescheinigungen sind bis spätestens Mittwoch nachzureichen. Nach aktuellem Stand gilt für Eltern, die ihre Kinder in der Tagespflege untergebracht haben, das gleiche Verfahren.

Der entsprechende Erlass des Landes mit ausführlichen Erläuterungen ist ebenfalls online auf der Seite der Stadt abrufbar.

— AKTUELLES —

Sonntag, 15.03.2020 20.43 Uhr

Liebe Gemeindemitglieder,

ich möchte dazu einladen, zu Hause zu beten – egal zu welcher Tageszeit – damit wir uns als Christen vereinen und gegenseitig stärken.
Jeden Morgen werde ich von 8.00 – 9.00 Uhr in der Kirche sein, um in stiller Form die Heilige Messe zu feiern und in stille für alle Anliegen zu beten.
Auf der Homepage www.kirche-buldern.de gibt es eine Rubrik „Tagesimpuls“. Jeden Tag veröffentliche ich das Tagesevangelium mit einigen Gedanken und ein Gebet. Wenn wir uns nicht in der Kirche versammeln können, dann können wir aber auf diese Weise Gottesdienst feiern.
Von 9.00 bis 19.00 Uhr ist die Kirche für das persönliche Gebet geöffnet.
Ich nehme gerne auch Gebetsanliegen entgegen. Bitte schreiben sie mir oder rufen sie an.
Es wäre schön, wenn viele davon erfahren.
Ich möchte an dieser Stelle auch dazu aufrufen, aufmerksam zu sein und hinzuschauen, wer Hilfe gebrauchen könnte z.B. für den Einkauf, damit Menschen, die zu den sogenannten Risikogruppen gehören, Unterstützung erfahren.
Die Situation fordert uns heraus. Noch stehen wir am Anfang. Weitere Einschränkungen kommen auf uns zu. Es ist wichtig, über diese Erfahrungen zu reden, telefonisch oder in Familien.
Habt bitte diejenigen im Blick, die zu Hause allein sind, mit denen man aber telefonieren kann.

Herzliche Grüße
Euer Pastor

— AKTUELLES —

Informationen zu den Maßnahmen gegen den Coronavirus –  nachfolgend Mitteilung der Stadt Dülmen sowie Anmerkungen des Ortsvorstehers zur Kenntnisnahme:

Das Land NRW hat mit der Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen eine weitreichende Entscheidung getroffen, aus der sich weitere Konsequenzen auch für das öffentliche Leben in Dülmen ergeben.

Schulen
Die Schulen werden nach Mitteilung des Ministerpräsidenten Armin Laschet zu Montag, 16.03.2020, bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht. Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder in die Schule schicken. Diese stellt an diesen beiden Tagen während der üblichen Zeit eine Betreuung sicher.

Kindergärten / Kindertagespflege / heilpädagogische Einrichtungen
Die Betreuungsangebote für Kinder vor dem schulpflichtigen Alter sind ab Montag geschlossen. In den Kindertageseinrichtungen wird Personal vor Ort sein, um die Eltern über die Situation aufzuklären. Gleichzeitig gilt es zu ermitteln, wer einen anzuerkennenden Betreuungsbedarf hat, weil er in einem unverzichtbaren Berufsfeld tätig ist – medizinischer Bereich, Notfallversorgung – und auf keine private Alternative zurückgreifen kann.

Zusatz Hiddingsel

Zusatz für den Ortsteil Hiddingsel: Frau Becker weist darauf hin, dass diese Regelungen auch für die Einrichtung in Hiddingsel gelten. Am Montag besteht noch eine Notgruppe für Kinder von medizinischem Personal, Pflegekräften und dem Rettungsdienst. Es besteht die Hoffnung, dass im Laufe des Montages geklärt werden kann, wie die weitere Vorgehensweise ab Dienstag aussehen wird.

Musikschule, Bücherei, Jugendzentrum, Turnhallen, Vereine
Orientiert an dieser Entscheidung werden ab Montag auch die Musikschule, die Volkshochschule und das Jugendzentrum Neue Spinnerei bis zu den Osterferien geschlossen bleiben. Gleiches gilt für die Stadtbücherei, hier verlängern sich die Leihfristen automatisch, so dass keine Gebühren anfallen werden. Die Stadt schließt außerdem ab Montag die städtischen Turnhallen, so dass hier kein Sportbetrieb mehr möglich sein wird. „Wir sprechen die dringende Empfehlung aus, den Vereinsbetrieb, also Trainingseinheiten oder Proben, einzustellen“, erklärt der Erste Beigeordnete der Stadt Dülmen Christoph Noelke. Für Veranstaltungen gilt ebenfalls die Empfehlung, diese unabhängig von der Größe ausfallen zu lassen. Im Bereich Fußball beispielsweise haben die zuständigen Verbände bereits reagiert und den Spielbetrieb ausgesetzt.

Zusatz Hiddingsel

Zusatz für den Ortsteil Hiddingsel: Der 1. Vorsitzende des SV Vorwärts Hiddingsel hat mich darüber in Kenntnis gesetzt, dass der gesamte Spielbetrieb der Jugend und Senioren bis einschließlich zum 19. April 2020 eingestellt wird. Das gilt auch für alle Spiele der Ü-Mannschaften und betrifft auch die geplanten Freundschaftsspiele. Die Aussetzung gilt generell für alle Sparten des Vereins und dem dazugehörigen Trainingsbetrieb.

siehe auch Vorwaerts-Hiddingsel.de

Absage von Veranstaltungen
Die Bürgermeister und der Landrat hatten sich bereits am Donnerstag darauf verständigt, sämtliche städtischen und kreisorganisierten Veranstaltungen zunächst bis Ende April abzusagen. Ausnahmen stellen hier Angebote zur Sicherstellung des öffentlichen Lebens dar. Dazu zählt in Dülmen unter anderem der Wochenmarkt.
Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen sagt die Stadt Dülmen kurzfristig die Aktion „Sauberes Dülmen“ ab, die am Samstag (14.03.) stattfinden sollte und auch Dülmen Marketing schließt sich an. So wird es bis Ende April keine Märkte (mittwochs oder samstags ) geben.

Appell an Bürgerinnen und Bürger
Die nun entwickelten strengen Regelungen orientieren sich an den Maßnahmen der Landesregierung und gelten daher bis zu den Osterferien „Jeder von uns ist aktuell gefragt, ganz persönlich seinen Beitrag zu leisten, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und so vor allem gefährdete Menschen zu schützen“, sagt Bürgermeisterin Lisa Stremlau. Sie appelliert daher an alle, genau zu prüfen, ob ein persönlicher Kontakt eingeschränkt werden kann. Dies gelte für sämtliche Veranstaltungen, aber natürlich auch mit Blick auf den Besuch der Stadtverwaltung, z.B. des Bürgerbüros. Sie selber wird vor dem Hintergrund des Servicegedankens weiterhin die Bürgersprechstunde anbieten, allerdings nur noch telefonisch. Ein Videostatement der Bürgermeisterin zur aktuellen Entwicklung findet sich auf der Seite der Stadt Dülmen unter duelmen.de.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

— AKTUELLES —

Die Kirche informiert zur Corona-Krise

Der Pfarreirat und die Kirchenvorstände haben beschlossen, dass bis zum 30. April 2020 die Pfarrheime und Jugendräume für Treffen, Versammlungen, Chöre und weitere Gemeindeveranstaltungen geschlossen bleiben. Auch die Pfarrbüchereien sind geschlossen.

Die öffentlichen Gottesdienste finden nicht statt.

Die Kirchen bleiben tagsüber geöffnet und laden zum persönlichen Gebet ein.
Bei Beerdigungen wird darum gebeten, den Teilnehmerkreis klein zu halten. Im Trauerfall wird mit Angehörigen besprochen, wie eine würdige Beerdigung auch im kleinen Kreis möglich ist.
Taufen und Hochzeiten können bis auf Weiteres im kleinsten Kreis stattfinden, aber auch verschoben werden. Diesbezüglich sollte das Gespräch mit dem Pfarrer gesucht werden.

Pastor Ferdinand Hempelmann zelebriert die Hl. Messe in stiller Form, und zwar zu diesen Zeiten:

von Dienstag bis Freitag um 8.30 Uhr in St. Pankratius;
Samstag 18.00 Uhr in St. Pankratius
Sonntag 9.30 Uhr in St. Georg

Somit wird auch für die Verstorbenen gebetet, für die eine Messintention bestellt wurde.

Es können auch weiterhin Intentionen und Gebetsanliegen (z.B. für Kranke) an Pastor Hempelmann gerichtet werden. Dies geschieht telefonisch  zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros oder per Mail: georg-pankratius-duelmen@bistum-muenster.de

Die Pfarrbüros sind zu den Öffnungszeiten telefonisch erreichbar. Von persönlichen Besuchen bitten wir Abstand zu nehmen.

Wie die Karwoche und das Osterfest in der Kirche begangen werden kann, dazu gibt es rechtzeitig Informationen. (siehe: Kirche-Buldern.de)

Viele Bistümer sind mittlerweile den Empfehlungen gefolgt, öffentliche Gottesdienste nicht stattfinden zu lassen. Die Mitglieder unserer Gremien waren bei unserer Zusammenkunft auch sehr eindeutig, dass wir bis aufs Weitere keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden lassen sollten.

Es ist ein großer Einschnitt, gerade mit Blick auf Ostern. Aber natürlich ist es jetzt wichtig, solidarisch mit allen zu handeln. Das steht an erster Stelle.

Gottes Segen erbitte ich für alle!

Ihr Pastor Ferdinand Hempelmann

Darum geht’s!
#FlattenTheCurve
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: ZDF.de

Virusinfektionen

Hygiene schützt!

Symbol - Niesen in Armbeuge

Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.

Symbol - Schleimhäute schützen

 Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.

Symbol - Tröpfcheninfektionen vermeiden

 Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.

Symbol - Händeschütteln vermeiden

 Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen), wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.

Symbol - Händewaschen

 Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife –
insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Bei Fragen zur Internetseite wenden Sie sich bitte an mail@hiddingsel.de

Menü